Dieter Braun – 2facher Motorrad Weltmeister startet bei der Hockenheim Classics 2013

von / / Aktuelles

Team: Moto Motion International Racing Team
Motorrad: YAMAHA YZF 750 SP
Startnummer: 43

Dieter Braun wurde am 2.2.1943 in Ulm geboren. Nach einer kaufmännischen Lehre begann er 1962 erfolgreich Motocross-Rennen zu fahren und stieg drei Jahre später mit einer Yamaha TD 1B in den Straßenrennsport ein. Seine erste Deutsche Meisterschaft holte er 1967 auf einer Aermacchi in der 350 ccm Klasse. 1968 wurde er von Neckermann,dem damaligen MZ-Importeur für Westdeutschland, unter Vertrag genommen und gewann mit einer 125er MZ die Deutsche Meisterschaft. Dabei fiel er dem legendären MZ-Rennchef Walter Kaaden auf und dieser sorgte dafür, dass Braun 1969 und 1970 direkt mit MZ-Werksmaterial für die 250 ccm und 350 ccm Klasse versorgt wurde.
Für die 125er Klasse erwarb Dieter Braun eine vier Jahre alte Werks-Suzuki 125 RT Twin von Hans-Georg Anscheidt und wurde damit 1969 Vize-Weltmeister und 1970 Weltmeister. Als neue Mechaniker engagierte er 1971 Sepp Schlögl und Toni Mang. Sie bereiteten den 250er Yamaha Productionracer vor, mit dem Dieter Braun am 11. Juli 1971 am Sachsenring eines der spektakulärsten Rennen seiner Karriere gewann.Die ostdeutschen Zuschauer bejubelten seinen Erfolg und sangen bei der Siegerehrung die westdeutsche Nationalhymne mit. Als Reaktion darauf verschwand der Grand Prix der DDR in den Folgejahren aus dem Terminkalender der Motorrad-Weltmeisterschaft. 1972 startete Braun in der 250er Klasse auf einer außergewöhnlichen SMZ-Eigenkonstruktion (von Schlögl, Mang und Zender entwickelt), die zwar schnell, aber leider technisch anfällig war. 1973 wurde er wiederum Weltmeister, diesmal in der 250 ccm Klasse mit einer Yamaha des Mitsui-Racing-Teams. Sepp Schlögl hatte den Motor optimiert und damit konkurrenzfähig gemacht. Ein Jahr später erreichte Braun zwei Vize-Weltmeisterschaften in der 250er und 350er Klasse. Damit hatte der weltbeste Privatfahrer seiner Zeit nochmals eindrucksvoll sein Können demonstriert. Nach zwei schweren Stürzen beendete Dieter Braun 1977 seine Karriere und widmete sich ganz seinem erfolgreichen Motorradhandel. Heute ist er ein gern gesehener Gastfahrer bei Classic-Veranstaltungen.

Erfolge
Grand Prix
Weltmeister 1970 und 1973
Siege: 14

Podiumsplätze: 49
Starts: 114
Weltmeisterschaft

  • 1968: 7. Platz 125 ccm MZ
  • 1969: 2. Platz 125 ccm Suzuki
  • 1970: Sieger 125 ccm Suzuki
  • 1971: 4. Platz 125 ccm Maico
  • 1971: 5. Platz 250 ccm Yamaha
  • 1972: 4. Platz 350 ccm Yamaha
  • 1973: Sieger 250 ccm Yamaha
  • 1974: 2. Platz 250 ccm Yamaha
  • 1974: 2. Platz 350 ccm Yamaha
  • 1975: 4. Platz 250 ccm Yamaha
  • 1975: 4. Platz 350 ccm Yamaha
  • 1976: 6. Platz 250 ccm Yamaha

Deutsche Meisterschaft

  • 1967: Sieger 350 ccm Aermacchi
  • 1968: Sieger 125 ccm MZ
  • 1969: Sieger 125 ccm Suzuki
  • 1973: Sieger 250 ccm Yamaha
  • 1974: Sieger 350 ccm Yamaha

 

OBEN