Dieter Braun startet bei der Hockenheim Classics 2015

von / / Aktuelles

Als gern gesehener Stammgast bei Motorradveranstaltungen im In- und Ausland sitzt Dieter Braun immer noch gern für ein paar schnelle Runden auf den verschiedensten Rennmaschinen. Bei den Präsentationsläufen des Motor Sport Museum Hockenheimring im Rahmen der Hockenheim Classics wird er am 19./20. September ebenfalls mit von der Partie sein.

Der „Lange“, wie Dieter Braun aufgrund seiner für einen Motorradrennfahrer eher ungewöhnlichen Körpergröße im Kollegenkreis genannt wird, begann erst im Alter von 19 Jahren mit der sportlichen Betätigung. Er hatte eine kaufmännische Ausbildung absolviert, arbeitete zunächst im elterlichen Betrieb für Landmaschinen und Metallwaren und machte sich 1965 als Autohändler mit der Marke Glas selbständig. Den ersten Motocross-Rennen im Jahr 1962 auf Maico folgten Meisterschaftsläufe und internationale Rennen. Parallel dazu wurden dann ab 1965 Berg- und Straßenrennen mit einer Yamaha 250 bestritten. Mit vier Siegen wurde Dieter Braun Zweiter im Juniorenpokal.
1967 konzentrierte er sich mit einer Aermacchi 350 auf die Deutsche Meisterschaft, die er schließlich auch erstmals für sich entscheiden konnte. Der zweite Titel folgte 1968 mit der MZ 125, mit der er auch die ersten WM-Läufe bestreiten konnte. Mit einer ehemaligen Suzuki-Werksmaschine für die 125 ccm-Klasse und MZ 250 ging es 1969 weiter, der erste Grand Prix-Sieg im jugoslawischen Opatija und die Vize-Weltmeisterschaft waren die nächsten Erfolge.

Vier GP-Siege und zwei zweite Plätze verhalfen Dieter Braun 1970 zum Weltmeister-Titel in der 125 ccm-Klasse. Die Suzuki wurde durch eine neue Maico ersetzt, der MZ folgte eine Yamaha. Dass er zur Weltspitze zählte, konnte er 1973 mit seinem zweiten Titel bestätigen, mit seiner von Sepp Schlögl modifizierten Yamaha gewann der die 250 ccm-WM. Zweiter, Dritter und Vierter lauteten die Endresultate in den den drei folgenden Jahren. Der Vize-Weltmeister 1974 in der 350 ccm-Klasse hieß ebenfalls Dieter Braun. Bis zu seinem Unfall-bedingten (Salzburgring 1977) Karriere-Ende hatte er zwei WM- und fünf DM-Titel gewonnen, 122 GP in den Klassen 125, 250, 350 und 500 bestritten und 14 gewonnen.

Mit einem Fachhandel für Motorradbekleidung sowie Fahrerlehrgängen blieb er den Zweirädern noch viele Jahre verbunden. Im Ruhestand ist Dieter Braun aber auch mit 72 Jahren noch keineswegs, wie er mit seinem Auftritt bei den Hockenheim Classics zur Freude des Publikums erneut recht deutlich unter Beweis stellen wird.

OBEN