Hockenheimring Museum startete bei Solitude Revival in Stuttgart

von / / Aktuelles

Bei der Solitude Revival war das Hockenheimring Museum mit tollen Maschinen am Start.

Die Originalfahrzeuge fuhren zu ihrer Zeit bereits auf der Solitude.
Die Fahrer wurden mit einer Medaille und einer Urkunde speziell geehrt.
Alle eingesetzten Motorräder liefen ohne Problem an allen Veranstaltungstagen und begeisterten das Publikum.

  • Gruppe E: #37 NSU 250 Rennmax (Solitude-Rennen 1954, ex-Haas)
  • Gruppe E: #36 NSU 125 Rennfox (Solitude-Rennen 1954, ex-Hollaus)
  • Gruppe E: #41 Norton 350 Manx (Solitude-Rennen 1954, ex-Ray-Amm)
  • Gruppe E: #42 Norton 500 Manx (Solitude-Rennen 1954, ex-Ray-Amm)
  • Gruppe E: #35 DKW RM 350 (Solitude-Rennen 1953, ex-Hobl)
  • Gruppe E: #44 Moto Parilla 350 (Solitude-Rennen 1950, ex-Schnell)
  • Gruppe E: #43 Adler RS 250 (Solitude-Rennen 1961, ex-Lohmann)
OBEN