Messerschmitt 200 Super – der Weltrekord-Karo

von / / Aktuelles

Vor genau 60 Jahren, am 29. August 1955, trat der Messerschmitt Kabinenroller KR 200 zu einer 24h Dauerfahrt am Hockenheimring an, um seine Belastbarkeit zu beweisen. Ziel war es, Stehvermögen und Zuverlässigkeit des Rollermobils zu beweisen, das als Zielgruppe den kleinen Mann ansprach, der sich bis dato meist mit Moped oder Motorrad fortbewegte und endlich ein Dach über dem Kopf bei der Fahrt haben sollte. Am Ende stellte das Team aus Regensburg in Hockenheim mit 106 bis 107 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit 25 Weltrekorde auf, von denen einige heute noch gültig sind.

Das SWR Fernsehen drehte an den Originalschauplätzen zusammen mit dem letzten noch lebenden Weltrekordfahrer, Karl Eisele, einen Beitrag, der am Freitag, 28. August, zwischen 18.45-19.30 Uhr in der Landesschau BW gesendet wird.

Bei der Hockenheim Classics vom 18.-20.September präsentiert sich der Messerschmitt Club mit einer großen Fahrzeugausstellung in der Boxengasse.

OBEN