„Rollendes Museum“ bei der Hockenheim Classics 2014

von / / Aktuelles

Das Motor Sport Museum Hockenheimring beherbergt nicht nur eine der weltweit größten Rennmotorrad-Sammlungen sondern tritt auch hin und wieder als „Rollendes Museum“ bei interessanten Veranstaltungen auf.

Mit insgesamt 17 Motorrädern aus den Baujahren 1922 bis 1984 reisten die Fahrer des Museums-Teams, angeführt von Werner Schwärzel/ Andreas Huber (Weltmeister 1982) und Dieter Braun (Weltmeister 1970 und 1973), nach Frankreich. Beim weltgrößten Festival für klassische Motorräder, den „Coupes de Moto Legende“ auf der Rennstrecke von Dijon-Prenois mit 1100 Teilnehmer vor rund 30 000 Zuschauern wurden die Gäste aus Deutschland herzlich willkommen geheissen, und die Motorräder in Fahrt oder in der Ausstellungs-Box von zahlreichen gut informierten Fans bewundert.

Das Motor Sport Museum lädt auch in diesem Jahr wieder bei den Hockenheim Classics am 13./14. September 2014 zu einer Boxen-Schau und Präsentationsläufen auf dem GP-Kurs ein. Als Themen sind diesmal die 40-jährigen Jubiläen der Grand Prix-Maschine Suzuki RG 500 und der Yamaha TZ 750 für die Formel 750 vorgesehen. Beide wurden als Werksmaschinen und käufliche Renner für Privatfahrer eingesetzt und es gab zahlreiche Stufen der Weiterentwicklung.

Zurück aus Frankreich kann nun nach Gesprächen mit einigen Sammlern sowie der „Amicale Spirit of Speed“ von einer vielfältigen Auswahl von Suzuki RG 500 und XR-Werksvarianten sowie an TZ und OW-Yamahas für die Hockenheim Classics 2014 ausgegangen werden. Detaillierte Infos werden
an dieser Stelle zu lesen sein. Falls sich noch jemand für eine Teilnahme mit einem entsprechenden Motorrad interessiert: stefanknittel@motobureau.com

OBEN